Psychologische Folgen der Überschuldung

  10.02.2010 Astrid Treumann

 

 Eine Studie der Universität Mainz zu Armut und Überschuldung in Deutschland bestätigte, das eine erdrückende Schuldensituation Betroffene krank macht.

Etwa die Hälfte leiden nach statistischen Auswertungen unter Angstzuständen und Depressionen. Bei verschuldeten Männern entwickeln sich sehr oft Suchtprobleme. Die Mehrzahl der Verschuldeten nutzen aus Geldmangel weder Therapieangebote, Arztbesuche noch Medikamente.

 

Die lähmende Wirkung der Verschuldung

 

Schuldner verdrängen diese Realität, bis es irgendwann zu offensichtlich wird. Finanzielles Scheitern schränkt die Lebensqualität massiv ein. Zahlungsunfähigkeit erschüttert die Existenz in allen Lebensbereichen.

 

Die Schuldensituation macht einen Knick in die Lebenslinie. Der Tatbestand wird schockartig bewusst, wenn er unübersehbar ist. Schuldner fühlen sich wie gelähmt, wenn ihnen die volle Tragweite ihrer Situation bewusst wird. Werden ihnen alle Konsequenzen und Folgen ihrer Überschuldung klar, führt das nicht selten zum psychischen Zusammenbruch.

 

In der Schuldensituation ausweglos eingesperrt

 

 

In einer Gesellschaft, in der Geld das Maß aller Dinge ist, empfinden sich Überschuldete als wertlos. Sie besitzen keine Kaufkraft. Der Alltag wird zum Überlebenskampf. Das Verständnis der meisten Mitmenschen hält sich in Grenzen. Private Überschuldung wird nicht toleriert, gilt als Makel und Zeugnis persönlicher Unfähigkeit. Besuche bei Behörden oder Sozialeinrichtungen demütigen. Ausgrenzung ist keine Einbildung, sondern quälende Tatsache.

 

Leistungsorientiertheit contra Erfolglosigkeit

 

Verschuldete leiden unter sozialer Isolation und werden oft als “erfolglos” abgestempelt. Sie können “nicht mehr mithalten” und ziehen sich deshalb zurück. Soziale Einsamkeit verstärkt die Verzweiflung. Pfändungen, Kündigungen und Armut machen Schulden sichtbar. Schamgefühle eskalieren, der Gesichtsverlust schmerzt.

Erkennbare Überschuldung verursacht heftiges Leid. Die emotionale Anspannung wächst. Es entsteht eine psychischen Ausnahmesituation. Da es meist keine schnellen Lösungswege gibt, wird irgendwann die persönliche Belastungsgrenze erreicht. Vielen Erkrankungsformen (psychisch, psychosomatisch, Störung der Bewegungsfunktion) werden so begünstigt.

 

Psychische Störungen durch Schulden

 

Am Anfang einer Schuldenlaufbahn klagen viele Betroffene über Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Konzentrationsprobleme. Je länger Menschen mit einer Überschuldungssituation leben, umso stärker wird ihre Gesundheit beeinträchtigt. Chronische Symptome (z.B. Herzrhythmusstörungen) entwickeln sich. Emotionale Belastungsstörungen sind verbreitet.

Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit begünstigt depressive Entwicklungen. Die Existenzangst treibt viele Überschuldete in lähmende Resignation. Sie öffnen die Post nicht, blenden die Realität weitgehend aus. Teilweise flüchten sie in Scheinwelten, betäuben sich durch Suchtverhalten. Aus dem Drang nach Vergessen kompliziert sich die Gesamtsituation. Eine jüngere Entwicklung ist die zunehmende Telefonsucht. Anonyme telefonische Kontakte sollen die sozialen Isolation ersetzen. Enorme Telefonkosten entstehen.

 

Kurzschlussreaktionen bei empfundener Aussichtslosigkeit

 

Überschuldeten nutzen durch den Geldmangel weniger Möglichkeiten für Entspannung und Ausgleich. Psychische Störungen bleiben viel zu lange unbehandelt, da der soziale Rückzug extrem ist. Therapieangebote werden kaum genutzt. Fehlt notwendige Hilfe und mitmenschliche Unterstützung, können depressive Reaktionen zu Suizidgedanken, Selbstmordversuchen oder auch Selbsttötungen führen.

Empfinden Menschen ihre Situation als ausweglos und sinnlos, sind Reaktionen mit Kurzschlusscharakter nicht selten. Überschuldung ist eine verstörende Situation, die nur mit viel Kraft und Energie bewältigt und überstanden werden kann. Betroffene brauchen ihre Mitmenschen. Mehr als Geld und gute Worte zählt die Tat, schwer Verschuldete nicht allein zu lassen. Sie brauchen Mut und Zuversicht, um angemessen mit ihrer Überschuldung leben zu können und sie Schritt für Schritt zu überwinden.


Vollständigen Artikel  lesen: Schulden foltern die Seele: Psychologische Folgen der Überschuldung http://www.suite101.de/content/schulden-foltern-die-seele-a69632#ixzz1IdjHNxLQ